UNESCO

Die Humboldtschule ist UNESCO-Projektschule – hier findet ihr interessante Beiträge.

Viel Spaß beim Lesen!

Interview zur UNESCO-Woche

Hallo, ich heiße Malik Eberhardt. Ich unterrichte Mathe, PoWi sowie LQ und bin zusätzlich UNESCO-Koordinator der Humboldtschule.

Wie lange sind Sie schon als Koordinator tätig?

Seit fast 3 Jahren.

Was sind die Aufgaben als UNESCO Koordinator?

Ich koordiniere die UNESCO-Arbeit, das heißt z.B., dass ich die Lehrkräfte über Tagungen oder Veranstaltungen informiere. Ich vertrete die Schule in UNESCO-Angelegenheiten nach außen, z.B. auf Tagungen oder Netzwerktreffen. Außerdem bin ich für die Verwaltung des UNESCO-Etats der Schule zuständig. Mit anderen Lehrkräften und einer Mutter organisieren wir im UNESCO-Forum jedes Jahr den UNESCO-Projekttag. Ich leite ebenfalls die beiden UNESCO-AGs.

Was gefällt Ihnen an den UNESCO-AGs?

Mir gefällt, dass wir an schönen und sinnvollen Projekten arbeiten können, die über den üblichen Schulstoff hinausgehen. Die Schüler:innen nehmen freiwillig an den AGs teil und sind somit häufig deutlich motivierter, als der Durchschnitt im regulären Unterricht.

Womit wird sich in der AG beschäftigt?

Wir beschäftigen uns z.B. mit Umweltschutz, Welterbe, Menschen- und Kinderrechten und Erinnerungsarbeit an den Holocaust.

Was bedeutet UNESCO für Sie?

Die UNESCO ist eine Organisation der Vereinten Nationen und beschäftigt sich mit den Themen Bildung, Wissenschaft und Kultur. Trotz der berechtigten Kritik, die es teilwiese an der Struktur der UNESCO gibt, gefällt mir sehr gut, dass sie sich für Frieden und Gerechtigkeit für alle Menschen auf der Welt einsetzt.

Wie beschäftigen Sie sich im Allgemeinen mit dem Thema UNESCO?

Für mich sind insbesondere die Themen Umwelt- und Klimaschutz sowie die Erinnerung an den Holocaust wichtig. In diesen Bereichen engagiere ich mich auch privat.

Danke für das Interview!!